Fussballmanager Browsergames kostenlos spielen auf Fussball-Manager.cc

Wieder mehr Sportwetten nach Bundesliga Re-Start

Viele Unternehmen und Anbieter verschiedener Produkte haben einen enormen Schaden von der Corona-Pandemie genommen. Diese Schäden und Verluste müssen erstmal wieder aufgeholt werden, aber einige Unternehmen erholen sich schon wieder von der Krise. Recht früh wurde die Fußball Bundesliga pausiert. Das ist natürlich für viele Fans blöd und auch die Mannschaften kommen nicht weiter und können ihre Ziele, wie einen Tabellenaufstieg, nicht mehr richtig verfolgen. Das ist natürlich beides nicht schön, aber die Verluste die die Bundesliga und natürlich auch andere Profiteure machen sind spürbar. Wegen der Bundesligapause kamen kaum noch Leute in die Wettbüros. Geht es nun wieder los?

Sportwetten zum Re-Start der Bundesliga

Was ist passiert?

In den Wettbüros gibt es natürlich viele unterschiedliche Sportwetten, welche man abschließen kann. Die meisten wetten allerdings auf Fußballspiele. Das sind nicht nur Personen die einfach wetten wollen, sondern natürlich auch einige Fußballfans. Durch Corona wurde die Bundesliga pausiert und keine Spiele fanden mehr statt. Das ist auch schlimm für die Wettbüros. Viele Wettbüros sind pleite gegangen. Vor allem die, die sich speziell auf den Fußball spezialisiert und fokussiert haben. Nun erholen sich die Wettbüros wieder von der Krise.

Ein sehr großer Teil der Tipper blieb also nun fern. Ein Teil wollte trotzdem weiter tippen und suchte sich so andere Möglichkeiten für Sportwetten. Dabei zum Beispiel Tischtennis. Diese Sportart entwickelte sich Zeitweise zur beliebtesten Sportart für Wetten. Vorher war das natürlich der Fußball. Manche Unternehmen profitierten allerdings trotzdem von der Corona Krise und konnten die Verluste schon wieder ausgleichen. Meist sind dies große Unternehmen wie Austriacasino.com die auf ihren Webseiten noch Casino-Games anbieten. Diese Webseiten waren in der Corona-Zeit sehr profitabel.

Wieder mehr Sportwetten nach Bundesliga Re- Start

Der Präsident des deutschen Sportwetten Verbands, Mathias Dahms schätzte die Situation weiterhin als schwierig ein. Er informierte das man von der Normalität noch ein ganzes Stück entfernt sei. Bei zwei Dritteln ständen die Umsätze derzeit, verglichen mit denen vor Corona. Trotzdem sei der Bundesliga Re- Start natürlich sehr erfreulich. Die Einnahmen gehen wieder hoch und langsam erholen sich die Anbieter von Sportwetten von der Krise. Es wird in diesem Bereich weiterhin Probleme geben. Die Anbieter stellen teilweise ihre kompletten Unternehmen um und haben schwer zu kämpfen. Auch gibt es Sorgen von Arbeitnehmern, den Mitarbeitern der Wettbüros. Diese bangen um ihre Arbeitsplätze. Zurecht? Man weiß es nicht.

Auf jeden Fall sind schon einige Arbeitsplätze verloren gegangen. Außerdem schlagen auch die Sorgen anderer Arbeitnehmer um den Job sowie die Einschränkungen im Alltag auf das Wettverhalten durch. Viele Menschen wetten nicht mehr so gerne wie vor Corona, was ja verständlich ist. Trotz der Tatsache das nun wieder Wetten abgeschlossen werden können, sind viele Personen, welche sonst Wetten abschließen würden, stark verunsichert und bleiben sicherlich noch eine Zeit vom Wetten fern. Es wird sicherlich auch den ein oder anderen geben, der generell nicht mehr wetten wird.

Vor dem Virus lief es gut

Der Virus bremste das Geschäft mit den Sportwetten nahezu komplett aus. Doch davor waren Sportwetten ein sehr lukratives Geschäft. Die Lobby-Vereinigung hatte über Jahre eine sehr gute Entwicklung in Bezug auf die Gewinne und Umsätze zu verkünden. Das war insgesamt ein Rekordwert von 9,3 Milliarden Euro. Die Umsätze haben sich also mehr als verdreifacht. Das Coronavirus bremste dann die Unternehmen wieder komplett aus. Die Aktienkurse gingen in den Keller. Viele, kleinere Unternehmen gingen auch Pleite.

Wie waren die Geisterspiele aus Sicht der Wettbüros?

Sportwetten auf Geisterspiele der Fußball BundesligaErstmal möge man meinen das Geisterspiele eine Erleichterung für die Wettbüros gewesen wären. Sie ermöglichen den Wettbüros trotzdem weiter von der Bundesliga zu profitieren, aber auch die Hygienemaßnahmen könnten gut eingehalten werden. Doch das ist nicht unbedingt der Fall.

Die Wettbüros konnten die Quoten nicht richtig berechnen, weil die Daten zu Spielen ohne Zuschauer nur rudimentär vorlagen. Das ist natürlich erstmal eine Herausforderung. Allerdings wäre das nur Zeitweise. Die Anbieter schätzen das sich das ganze nach einer Anlaufphase von etwa 4 Spieltagen ganz gut hätte berechnen lassen können. Leider kam es dazu nicht.

Fazit zu Sportwetten zum Bundesliga Restart

Aufgrund der Covid19 Pandemie haben die Wettbüros große Verluste gemacht. Menschen, welche normal Wetten abschließen würden gehen nicht mehr in die Wettbüros. Zudem bangen viele Menschen um den Job und sparen lieber ihr Geld, welches sie sonst vielleicht verwetten würden. Das ist nicht das einzige Problem für die Wettbüros. Auch wurde die Bundesliga pausiert. Viele Menschen wetten aber auf Spiele beziehungsweise Mannschaften aus der Bundesliga.

Fast 90% der Sportwetten haben mit Fußball zu tun. Einige wetteten natürlich dann auf andere Sportarten wie Tischtennis, aber die meisten haben das Wetten eingestellt. Nun kommt die Bundesliga wieder in Gang und erholt sich langsam von Covid19. Trotzdem wird Personal entlassen und es müssen bei den meisten Anbietern Sparmaßnahmen beschlossen werden. Diese sorgen dafür das auch in Zukunft in diesem Bereich wenig normal sein wird. Auch werden immer noch Menschen wegen Covid19 nicht zum Wettbüro gehen.

Ähnliche News

Comments are closed.