Fussballmanager Browsergames kostenlos spielen auf Fussball-Manager.cc
Sportwetten online bei Betway Banner

SV Oehrenstock

Der Thüringer Wald ist immer eine Reise wert, was natürlich an der schönen Natur liegt. Dort aber im schönen Thüringen gibt es nicht nur Natur, sondern auch viele verschiedene Ortschaften. Einer davon ist Oehrenstock, das ein Ortsteil der Stadt Ilmenau ist. Mit rund 500 Einwohnern ist Ohrenstock nicht riesig, hat aber dennoch auch einen Sportverein vorzuweisen. Das ist der SV Ohrenstock. Während der Ort schon über siebenhundert Jahre auf dem Buckel hat, ist der Sportverein nicht ganz so alt. Allerdings hat es im Ort schon 1881 einen ersten Turnverein gegeben. In der Folge wurden auch andere Sportarten integriert, unter anderem eine Fußballabteilung. Offiziell wurde damit 1908 der Sportverein gegründet. Heute hat der Vereine die Abteilungen Fußball, Wintersport, Frauen-Gymnastik, Basketball und Wandern. Für sportliche Betätigung ist also in Oehrenstock gesorgt. Umso interessanter natürlich, da diese auf einer langen Tradition beruht.

Die Historie des SV Oehrenstock

SV Oehrenstock Webseite

Bildquelle: Screenshot der Homepage vom SV Oehrenstock,
aufgenommen am 28.04.2017 (www.sv08oehrenstock.de)

Um zum Beginn des Vereins zu gehen, muss man zunächst ins 19. Jahrhundert. Schon ab 1881 hat es einen eigenen Turnverein gegeben, was in vielen anderen Orten Deutschlands ebenfalls der Fall war. Mit der Zeit kamen noch andere Sportarten hinzu, sodass dann schließlich am 16. Januar 1908 offiziell der Sportclub Oehrenstock gegründet wurde, was mit der eigenen Sportabteilung einherging. 1920 folgte dann der Arbeiterturnverein unter dem Namen “Freien Turner”. Die Fußball-Abteilung konnte durchaus einige Erfolge erzielen, doch nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde diese Turnabteilung geschlossen.

Allerdings konnte es in der Folge dennoch eine gute Zeit für den Fußball in Oehrenstock geben, da die Arbeitersportler und der Fußballverein zusammenkamen und so eine starke erste Mannschaft bilden konnte. So folgte dann 1934 direkt der Aufstieg in die 1. Kreisklasse des Gaues Nordthüringen. Das war die dritthöchste Spielklasse zu dieser Zeit, in der man unter anderem gegen Teams wie dem VfB Erfurt, VfB Sömmerda oder auch Schwarz-Weiß Erfurt gespielt hat. Vier Jahre lang konnte Oehrenstock die Klasse halten. Natürlich folgte dann alsbald auch der Krieg und damit war kein normaler Spielbetrieb mehr möglich.

Nach dem Zweiten Weltkrieg – genauer 1949 – ging es dann aber weiter. Gespielt wurde in der 2. Kreisklasse unter dem Namen SG “Vorwärts”. Einen neuen Namen gab es zwei Jahre später, mit dem auch der Aufstieg in die 1. Kreisklasse einherging. Das gelang dem BSG Traktor Oehrenstock. Allerdings sollte sich auch diese Name nicht allzu lange halten. 1956 erfolgte die Umbenennung in BSG Aktivist Oehrenstock. Es wurde der Kreismeistertitel gewonnen und damit kam auch der Aufstieg in die Bezirksklasse. Allerdings konnte sich Oehrenstock nur ein Jahr halten und spielte gegen Mannschaften wie Unterpörllitz, Fehrenbach, Schleusingen und Schönbrunn. Immerhin konnte 1961 noch einmal der Kreismeistertitel erkämpft werden, auch wenn es erneut einen Abstieg im Jahr darauf gab. Bis Ende der 1970iger spielte Oehrenstock in der 1. Kreisklasse Ilmenau.

Leider kam der Spielbetrieb zu Saison 1979/80 zu einem Stillstand, was aufgrund einiger Verletzungen und Berufe der Fall gewesen ist. Auch die Wende spielte eine Rolle in der Geschichte des Vereins, daher ist es auch kein Zufall das der neue Vereinsname SV 08 Oehrenstock 1990 gefunden wurde. Hatte seit 1984 nur die Altherren-Mannschaft für Fußballbetrieb in Oehrenstock gesorgt, gab es ab 1994 endlich wieder auch eine 1. Mannschaft. Auch die Frauen konnte ab 1996 eine Mannschaft stellen. Das gelang im Zusammenschluss mit Spielerinnen aus Langewiesen und Ilmenau. Allerdings musste alsbald beide Mannschaften, also Damen und Herren, den Spielbetrieb wieder einstellen.

Anderer Sport beim SV Ohrenstock

Fußball ist nicht die einzige Sportart, die in Oehrenstock ausgeübt wird. Tatsächlich hat Turnen ja auch die viel längere Geschichte im Verein. Der Jahreswechsel 1948/49 war die Zeit, zu der der Wintersportverein Oehrenstock gegründet wurde. Zwar waren die Umstände nicht immer ganz leicht, um den Sportbetrieb aufrechtzuerhalten, allerdings konnte man dennoch einige nennenswerte Erfolge erzielen. Gespielt wurde auf Kreis- und Bezirksebene und für die Saison 1969/70 wurde der Wintersportverein sogar zum Trainingszentrum Nordisch des Kreises Ilmenau ernannt.

Unter anderem wurde aber auch Ende der sechziger Jahre eine Frauengymnastikgruppe ins Leben gerufen. Diese hat zwar nicht allzu viele Mitglieder, ist aber auch heute noch aktiv. Im Jahr 1978 folgte die Abteilung Wandern des Vereins, woran auch viele der ehemaligen Fußballer beteiligt waren. Im Jahr gibt es mehrere Wandertage, unter anderem auch einen für die gesamte Familie. Insofern ist Oehrenstock zwar kein allzu großer Verein, dennoch aber sehr aktiv. Vor allem auch die wenigen Jugendlichen können sich hier erstmals sportlich betätigen.