Fussballmanager Browsergames kostenlos spielen auf Fussball-Manager.cc
Sportwetten online bei Betway Banner

TSV Heimaterde

Es geht weit in den Westen Deutschlands zum Ortsteil Mülheim-Heimaterde, der zur Stadt Mühlheim an der Ruhr gehört. Der Ortsteil selbst ist außerdem auch Part des Stadtteils Heißen. Ursprünglich handelte es sich um eine Siedlung, deren Bau 1918 begonnen wurde. Entsprechend kann auch der Sportverein des Ortes nicht viel älter sein und beispielsweise auf Anfang des 20. Jahrhunderts datieren. Allerdings hat es nicht lange nach der Siedlungsgründung gedauert, bis auch die Lust auf den Sport sich in einer Vereinsgründung wiederfand. Der Turn- und Sportverein Heimaterde erblickte 1925 das Licht der Welt und kann alsbald auf eine 100 Jahre lange Historie zurückblicken. Heute ist der Verein sehr groß und hat vor allem auch ein großes Stadion vorzuweisen, dass bereits 1921 errichtet worden ist. Dort haben auch bis zu 30.000 Zuschauer in den zwanziger Jahren die Endrundenspiele der Westdeutschen Meisterschaft verfolgt. Entsprechend gehen die Möglichkeiten des TSV Heimaterde über die kleinerer Dorfvereine weit hinaus. Die 1. Mannschaft ist heute in der Kreisklasse aktiv.

Die Historie des TSV Heimaterde

TSV Heimaterde Webseite

Bildquelle: Screenshot der Homepage vom TSV Heimaterde,
aufgenommen am 18.12.2014 (www.tsvheimaterde-fussball.de)

Am TSV Heimaterde ist interessant, dass Orts- und Vereinsgründung gar nicht allzu weit auseinanderliegen. Die Siedlung Heimaterde wurde 1918 gegründet und mit dem Bau begonnen. Dahinter sollte auch die Idee einer Gartenstadtidee stehen, die allerdings nicht ganz konsequent umgesetzt worden ist. Schon 1921 wurde ein Stadion errichtet, das Naturstadion am Finkenkamp heißt. Damit hatte die Mannschaft schon früh eine eigene Spielstätte, die keinen Vergleich zu scheuen brauchte. Schon in den zwanziger Jahren wurden hier auch Endrundenspiele ausgetragen, die zur Westdeutschen Meisterschaft gehörten. Bis zu 30.000 Zuschauer sollen mit dabei gewesen sein.

Der Verein TSV Heimaterde wurde schließlich 1925 gegründet und blickt somit auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. Wie es der Name schon sagt, was es von Anfang an ein Sportverein und nicht alleine nur dem Fußball verbunden. Neben Fußball wurde auch viel Wert auf das Turnen gelegt, was auch heute noch der Fall ist. Menschen jeden Alters können beim TSV Heimaterde der Freude des Turnens nachkommen. Aber eben auch Fußball spielen. Daneben hat der Verein heute aber auch Badminton und Tischtennis zu bieten.

Das Naturstadion am Finkenkamp

Die Spielstätte des Vereins ist eine ganz besondere, mit der andere Vereine dieser Größenordnung nicht mithalten können. Das hat aber natürlich auch etwas mit der Lage zu tun, da der Ort inmitten des Ruhrgebiets liegt und daher eine große Reichweite hat. Das Stadion, das in den zwanziger Jahren errichtet wurde, wurde von Anfang an in eine Talsohle gebaut, sodass die Hänge an den Seiten wie natürliche Tribünen funktionieren konnten. Im Laufe der vielen Jahrzehnte hat sich aber immer wieder einiges verändert. Die schön begrünten Hänge bilden heute echte Hingucker. Darüber ist die Terrasse zu finden, die zum Vereinsheim des TSV gehört und von der es einen schönen Ausblick auf das Spielfeld gibt.

Im Vereinsheim wird auch für Speisen und Getränke gesorgt, sodass nicht alleine nur Vereinsmitglieder vorbeischauen, um es sich gutgehen zu lassen. Dort werden auch immer Feiern und Feste abgehalten, die auch privater Natur sein können. Heute ist das Stadion zudem auch nicht alleine nur für Fußball gedacht. Schon in den achtziger Jahren wurden Tennisplätze und auch ein Platz für Beachvolleyball angelegt. Letzterer ist mittlerweile wieder verschwunden. An dessen Stelle wurde ein kleiner Platz mit Kunstrasen angelegt, um auch manchen Juniorenteams eine Spielfläche bieten zu können.

Der TSV Heimaterde heute

Der Turn- und Sportverein Heimaterde ist heute gut aufgestellt und bietet Sportinteressierte einige Möglichkeiten. Fußballerisch gibt es gleich 26 Mannschaften, was schon eine ganze Menge ist. Neben sieben Teams der Senioren gibt es insgesamt 19 Junioren-Mannschaften. Die Jugend hat hier also eine perfekte Anlaufstelle, um sich fußballerisch austoben zu können. Es gibt zwei Alt-Herren Mannschaften und 3 Herren Teams, die in der Kreisliga spielen. Es gibt je ein A- und ein B-Jugendteam des TSV Heimaterde. Außerdem zwei C- und D- Teams, sowie drei E- und vier F-Mannschaften. Auch für die ganz kleinen Kicker ist in drei Bambini Vereinen genügend Raum, um erste Spiele absolvieren zu können. Das Frauen-Team spielt in der Kreisliga. Auch gibt es zwei C- und ein D-Team der Juniorinnen. Außerdem kann beim TSV Heimaterde auch Badminton und Tischtennis gespielt werden. Und auch Turnen ist nach wie vor eine wichtige Abteilung. An Nachwuchs und Möglichkeiten mangelt es beim TSV Heimaterde also sicherlich nicht.