Fussballmanager Browsergames kostenlos spielen auf Fussball-Manager.cc

Bundesliga 2021/22: Die große Saisonvorschau

Nach einer knapp dreimonatigen Pause startet am 13. August die Fußball Bundesliga in die neue Spielzeit. Die Vorfreude bei den Fans ist dabei schon jetzt hoch. Denn auch wenn mit dem FC Schalke 04 und Werder Bremen gleich zwei Schwergewichte den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten mussten, wird auch in der neuen Saison viel Spannung geboten.

Bundesliga Saisonvorschau

Dafür sorgt zum Beispiel schon die Frage, ob es nach neun Jahren mal wieder einen neuen deutschen Meister geben wird. Denn seit 2013 haben sich die Bayern den Titel ausnahmslos in jedem Jahr sichern können. Ein umfangreicher Wettanbieter Vergleich zeigt jedoch, dass dem FC Bayern auch in diesem Jahr die größten Chancen auf den Titel eingeräumt werden.

Doch auch Teams wie Borussia Dortmund oder RB Leipzig sind sehr ambitioniert und verfügen über viel Qualität in den eigenen Reihen. Zudem scheint auch eine Überraschung eines Außenseiters wie dem VfL Wolfsburg oder Bayer Leverkusen möglich, sodass die kommende Spielzeit viel Spannung mit sich bringt.

Viele neue Gesichter auf der Trainerbank

Gespannt darf man auch sein, wie sich die Trainer an ihren neuen Wirkungsstätten schlagen. Marco Rose zum Beispiel hat es vorgezogen, nicht mehr für Borussia Mönchengladbach tätig zu sein, sondern beim BVB sein Glück zu suchen. Der Revierclub hegt dabei große Hoffnungen, dass Rose sein modernes Spielsystem auch in Dortmund erfolgreich umsetzen kann.

Mit großen Erwartungen tritt auch Julian Nagelsmann in München an, nachdem Hansi Flick das Amt des Bundestrainers übernimmt. Der ehemalige RB-Coach ist von den Bayern mit einem 5-Jahres-Vertrag ausgestattet worden. Das große Vertrauen in den 33-Jährigen wird dieser nun mit einer ersten erfolgreichen Spielzeit zurückzahlen wollen.

Darüber hinaus präsentierten etwa auch Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg neue Übungsleiter, wobei es überwiegend zu Personalrochaden kam. Lediglich bei den Niedersachsen gibt es mit Mark van Bommel ein komplett neues Gesicht. Ebenfalls neu in der Bundesliga sind Leverkusens Trainer Gerardo Seoane, der zuvor bei Young Boys Bern erfolgreich tätig war, sowie Jesse Marsch, der innerhalb des RB-Imperiums von Salzburg nach Leipzig wechselte.

Spannung im Abstiegskampf

Spannung im AbstiegskampfDie Beispiele Schalke 04 und Hamburger SV haben gezeigt, dass schlechte Arbeit in der Bundesliga bestraft wird – unabhängig von großen Namen. Beide Vereine finden sich so inzwischen in der 2. Bundesliga wieder und werden dort um den Wiederaufstieg kämpfen müssen. Die Hertha scheint dagegen den Turnaround geschafft zu haben. Erst recht, weil man mit Fredi Bobic einen neuen Geschäftsführer präsentieren konnte, der seine Qualitäten in Frankfurt schon mehrfach unter Beweis gestellt hat.

In Sachen Abstiegskampf wandert der Blick daher wieder zu den üblichen Verdächtigen. Doch Vereine wie der SC Freiburg, der FSV Mainz 05 oder der FC Augsburg halten sich seit vielen Jahren standhaft in der Liga und werden so für ihre gute Arbeit und Kontinuität belohnt. Stattdessen dürften vor allem die Aufsteiger bis zuletzt um den Klassenerhalt zittern.

Vor allem die SpVgg Greuther Fürth, die etwas überraschend den Aufstieg schaffte, dürfte es in Deutschlands höchster Spielklasse nicht leicht haben. Etwas größere Chancen werden dem VfL Bochum eingeräumt, die Liga zu halten. Der Ruhrpottklub hat nach elf Jahren in der 2. Liga den Sprung zurück in die Bundesliga geschafft und dabei die Konkurrenz dominiert.

Wie performen Robert Lewandowski und Erling Haaland?

Robert Lewandowski und Erling Haaland in der BundesligaDeutschlands Oberhaus bietet immer wieder echten Weltstars eine Bühne. So etwa Robert Lewandowski, der es zuletzt sogar zum Weltfußballer schaffte. Der polnische Stürmer erzielte in der abgelaufenen Saison sensationelle 41 Tore und geht somit in die Geschichtsbücher ein. Denn mit der überragenden Leistung übertraf der Topstürmer des FC Bayern sogar die 40 Treffer, die Gerd Müller in der Spielzeit 1971/72 erzielte und ist somit neuer Rekordhalter.

Robert Lewandowski ist dabei wohl auch weiterhin für viele Tore gut und wird die Bundesliga mit seinen Treffern aufmischen. Gleiches gilt jedoch auch für den Dortmunder Erling Haaland. Die Statistiken des Norwegers lesen sich nämlich mit 40 Toren in 43 Bundesligaspielen beeindruckend und werden Borussia Dortmund auch in der anstehenden Saison weiterhelfen. Die Frage wird nur sein, wie lange der 20-Jährige noch in den deutschen Stadien auflaufen wird, denn der europäische Hochadel hat schon längst seine Fühler nach dem Stürmer ausgestreckt.

Umbruch in München

Karl-Heinz Rummenigge ist ein echtes Kind der Bundesliga. 1974 wechselte er zu den Bayern, für die er zehn Jahre spielte. 1991 erfolgte der Wechsel in die Führungsebene des deutschen Rekordmeisters. Anfangs als noch als Vize-Präsident, leitete er später als Vorstandsvorsitzender für 30 Jahre die Geschicke des Vereins – größtenteils zusammen mit Uli Hoeneß, der sogar schon 1979 zum Bayern-Manager aufstieg.

Doch beide haben inzwischen den Staffelstab weitergereicht. So besteht die Führungsriege nun aus Herbert Hainer, Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic. Gerade Oliver Kahn besitzt bei den Münchnern nun viel Einfluss und wird dabei helfen, eine erfolgreiche Zukunft der Bayern mitzugestalten. Nach dem enttäuschenden Champions League-Aus im Viertelfinale scheint dabei in diesem Jahr auch international wieder einiges möglich, sodass die Vorfreude der Fans bereits groß ist.

Viel los in Berlin

Die Hauptstadt schickt auch in diesem Jahr gleich zwei Bundesligavereine ins Rennen. In der letzten Saison hat Union Berlin der Hertha dabei sogar den Rang abgelaufen. Die Köpenicker konnten sich so als Siebter für die neugeschaffene European Conference League qualifizieren. Das ist ein toller Erfolg für die Unioner, die erst seit zwei Jahren in der ersten Liga starten.

Die Hertha möchte hingegen nicht nur im stadtinternen Duell aufholen, sondern endlich das eigene Potenzial abrufen. Beim Charlottenburger Klub hat man nämlich ganz andere Ziele, die mit Investor Lars Windhorst nun erreicht werden sollen. Ein „schlummernder Riese“ ist die Hertha seit fast 30 Jahren, sodass es nun endlich mit dem ganz großen Fußball klappen soll. Daher werden beide Berliner Derbys sehr emotional und aufgeladen werden.

Fußballfans dürfen sich also auch in diesem Jahr auf spannende Begegnungen freuen und sowohl bei der Meisterschaft als auch im Abstiegskampf auf Nervenkitzel und Spannung bis zum Schluss hoffen. Dabei kehren die Fans hoffentlich auch wieder in die Stadien zurück, um ihre Teams tatkräftig anfeuern zu können.

Comments are closed.